Mein erster Füller!

Wie aktuell das Schreiben mit einem Füller ist, wurde durch die Presse am Samstag, 18.08.2018 veröffentlicht. Sowohl auf der Kinderseite als auch im Hauptteil der Zeitung fanden sich folgende Artikel:

Auch im Schuljahr 2019/20  kam Frau Ewering-Oskamp zu uns in die Schule, damit die Kinder der Klassen 3a und 3b den passenden Füller für sich finden konnten. Frau Ewering-Oskamp nahm sich den ganzen Vormittag Zeit für die Kinder. In kleinen Gruppen durften die Mädchen und Jungen verschiedene Füller sowie Tintenroller ausprobieren. Frau Ewering-Oskamp gab Tipps zur Haltung der Füller, erläuterte die Funktionsweise dieser Schreibgeräte und präsentierte die mögliche Farbenvielfalt der einzelnen Modelle. Im Vorfeld hatten die Kinder mit ihren Eltern abgesprochen, ob sie sich ihren ersten eigenen Füller aussuchen dürfen. Dank der Unterstützung durch den Rotary Club Steinfurt ist es der Bismarckschule erstmalig möglich allen Kindern des 3. Jahrgangs einen qualitativ hochwertigen Füller zur Verfügung stellen zu können. Nun folgt im Unterricht die Vorbereitung auf den „Füllerführerschein“. Hier erlernen und üben die kleinen Schreiber den Umgang und die Handhabung des Füllers. Sie stellen fest, dass ein Füller kein Zeichengerät ist und das sich mit dem Füller ein schönes Schriftbild zeigt.

Hier ein Einblick in den Besuch von Frau Ewering-Oskamp im Schuljahr 2017/18:

Im Verlauf der Grundschulzeit soll jedes Kind auf dem Weg zur individuellen Handschrift begleitet werden. Die erste Schrift, die die Kinder in der Schule lernen, ist die Druckschrift. Wenn alle Buchstaben klar und unter der Beachtung der Schreibrichtung geschrieben werden können, dann werden erste Worte, Sätze und ganze Texte geschrieben. In der zweiten Klasse erlernen die Kinder dann eine gebundene Schrift. An der Bismarckschule haben wir uns für die Grundschrift entschieden. Spätestens im dritten Schuljahr sollen die Kinder ein anderes Schreibgerät kennen lernen. Den Füller! Im April 2018 kam erstmalig die Schreibwarenhändlerin Frau Monika Ewering-Oskamp in die Schule und testete mit den Kindern verschieden Füller. Sie hat Füller mit, die sich in ihrer Form unterschieden. So konnten die Kinder unter fachkundiger Anweisung ausprobieren mit welchen Griffmulden und Federn sie am besten zurecht kamen.

Am Ende der Testphase hatte jedes Kind seinen Füller gefunden und durfte ihn mit dem Einverständnis der Eltern kaufen. Nun kommt der zweite Schritt! Alle Kinder werden den Umgang mit ihrem Füller vertiefen und sich im von den Lehrern erstellten Heft zum Füllerführerschein  im Schreiben, Unterstreichen, Durchstreichen und vor allem flüssigen Schreiben üben.

Wir wünschen euch viel Freude an eurem eigenen Füller.

Bildquellen

  • beliebtes Schreibgerät_MZ20180818: MZ 18.08.2018
  • IMG_8325: CBock
  • IMG_8330: CBock
  • IMG_8332: CBock
Übersetzer »