Ackertagebuch

03. Juni 2021

Vor lauter Tätigkeit auf dem Acker haben wir es gar nicht mehr geschafft unser Ackertagebuch zu füllen. Nun die neuesten Informationen. Auch in der Zeit des Wechselunterrichts hat Anne Puhe es geschafft zusammen mit den Kindern der Pädagogischen Betreuung die Pflanzen in die Erde zu bekommen und das Saatgut auszubringen. Auch das Wetter spielt gut mit. In diesem Jahr sind wir schlauer geworden und haben unserer Pflanzen mit Netzen vor dem Tauben-Fraß geschützt.

In der nächsten Woche bereiten wir die zweite Pflanzung vor. Dann wird es richtig eng auf unserem Acker.

Unser Ackertagebuch am 30. April 2021

Auch heute zog es uns mit Macht auf den Acker. Schnell erledigten die Kinder in der Notgruppe ihre schulischen Aufgaben. Dann stürzten sie sich unter der Anleitung von Anne Puhe in die praktische Arbeit auf den Acker. Furchen ziehen und Reihen ausrichten. Die Pflanzen hinstellen und die Löcher graben. Gar nicht so einfach in die Tiefe zu graben und nicht in die Breite. Vorsichtig die Pflanzen hineinstellen und vorsichtig wieder mit Erde bedecken. Vorsicht beim Andrücken, den die Pflänzchen sind zart und zerbrechlich. Bricht die Pflanze vom Wurzelballen ab, dann war´s das mit der Pflanzen.

Heute wurden Gemüse- und Frühlingszwiebeln gesetzt. Kohlrabi und Rote Bete kamen auf ein Beet und wieder gesellt sich Salat dazu. In der nächsten Wochen wollen wir dann säen: Schwarzwurzeln, Möhren, Radieschen… Das kriegen wir gemeinsam hin. Wir lesen einfach vorher auch die Ackernachrichten und Tipps zum Umgang mit dem Saatgut.

Unser Ackertagebuch am 28. April 2021

Heute wurden die Pflanzen und Samen für die erste Pflanzung geliefert. Wir hatten einen so tollen Plan aufgestellt und überlegt, welches Gemüse welcher Jahrgang pflanzen und säen kann. Aber dann kam die erneute Schulschließung dazwischen. Wir mussten umplanen! Und so ging es nur mit den Kindern aus der Notbetreuung auf den Acker.

Die vorbereitenden Arbeiten erledigten Frau Anne Puhe und Frau Claudia Bock. Sie besprachen die Umsetzung des Plans und entschieden für den Acker an der Bismarckschule leichte Veränderungen.

Und dann kamen die Kinder mit ins Boot. Coronaconform nur max drei Kinder an einem Beet.

Die Beete wurde von Steinen befreit, die beim Umpflügen mit hoch gekommen waren. Dann mussten die Pflanzreihen markiert werden. An diesem Tag wurden gelbe, rote und blau Kartoffeln gepflanzt. Aus zwei anderen Beeten fanden Pflück- und Kopfsalat sowie Fenchel ihren Platz. Dieses Beet wurde wie auch das Beet mit dem Sellerie nach der Pflanzung mit einem Netz überspannt. Schließlich wollten wir nicht den Mittagstisch für die gefräßigen Tauben decken.

Es war eine tolle Zeit auf dem Acker – mit Abstand und Freude! So soll es sein! Und Morgen geht´s weiter. Wir berichten wieder.

Neuer Eintrag in unser Ackertagebuch am 04. April 2021

Die Termine für die Lieferung der Pflanzen zur 1. Pflanzung und auch schon zur 2. Pflanzung sind abgestimmt. Am Mittwoch, den 28.04.2021 werden die ersten Pflanzen gebracht. Sie können zwar gut noch zwei Tage draußen an geschützter Stelle verbleiben, aber ein passender Pflanztermin vor Ort muss schnell gefunden werden.

Am Mittwoch, den 09. Juni 2021 kommt dann der Nachschub in Sachen Pflanzen, damit auch alle Beete bestückt sind. Wenn es Eltern oder Großeltern gibt, die gerne helfen wollen – natürlich entsprechend der Hygienevorschriften – dürfen sich gerne bei uns in der Schule melden.

_____________________________________________________________________________________________________

Der Winter ist durchs Land gezogen. Nun haben wir schon wieder März und die Vorbereitungen für das neue Ackerjahr laufen an. Die Beetumrandungen haben Herr Barbato und Ibo abgebaut und zum Trocknen ausgelegt. Nun sollen die Bretter trocknen, werden dann gesäubert und nach dem Umgraben des Ackers neu aufgestellt. Die ersten „Acker Buddys“ haben sich gemeldet und so sehen wir einer gemeinsamen Pflanzaktion in kleinen Familiengruppen positiv entgegen. Sobald die Pflanzenlieferung terminiert ist, das Wetter hält was es verspricht, und wir so richtig in Ackerlaune sind, soll es los gehen: Das Ackerjahr 20211!

In der Notbetreuung hat Anne Puhe mit den Kindern ersten Samen in Anzuchttöpfchen ausgebracht.

Die Töpfchen sind markiert, denn so kann man nicht erkennen, welche Samen in welchem Töpfchen sind. Außerdem gibt es einen Plan, auf dem vermerkt ist, wer wann vorsichtig gießt. Bestimmt gibt es wieder super schöne Sommerblumen am Zaun.

___________________________________________________________________________________________________

Wir haben Herbst und der Acker ist abgeerntet. Unser Hausmeister hat die arbeitsintensive Aufgabe das Laub der Schulhofbäume aufzusammeln. Das ist gut geeignet, um unseren Acker mit Laub zu bedecken und somit als Mulch genutzt zu werden. Vielen Dank für die mühevolle Arbeit.

Auch die Kinder der Garten AG der OGGS sind eifrig mit Anne Puhe auf dem GemüseAcker unterwegs.

Unser von der Ackerdemia e.V. unterstütztes Projekt wird von der Schule und der OGGS gemeinsam geleitet. Die Beobachtungen des Wachstums auf dem Acker ist in diesem Jahr ein wenig an den Kindern vorbei gegangen.

Jetzt im September ist schon so einiges an Gemüse reif für die Ernte. Das werden nun in Angriff nehmen. Dabei sollen auch die Kinder mit einbezogen werden. Wenn es in der Elternschaft begeisterte Gärtner gibt, so freuen wir uns über tatkräftige Unterstützung. Gerne dürfen auch Großeltern helfen. Wir achten dann besonders darauf, dass nur „auf Abstand“ mit den Kindern agiert wird. Für den Transport des Gemüses nach Hause stehen Papiertüten zur Verfügung.

Wir haben unsere Kartoffeln geerntet! Außerordentlich eifrige Kinder konnten bei der Ernte der hellen, blauen und roten Kartoffeln helfen.

ACKERTÄTIGKEIT: Sojabohnen ernten
Für gewöhnlich erntet man Sojabohnen, wenn sich ihre Hülsen braun verfärben. Bei uns wachsen allerdings Edamame-Bohnen auf dem Acker. Diese Sorten werden halbreif geerntet, wenn die Hülsen noch grün, die Sojabohnen jedoch schon deutlich als Bohnen zu erkennen sind. Zum Ernten einfach regelmäßig die Hülsen abpflücken.

In den Herbstferien waren die Kinder der OGGS gemeinsam mit Anne Puhe auf dem Acker aktiv. Gemeinsam wurde geerntet und die ersten Vorbereitungen für den Winter vorgenommen. Nun gilt es biologisches Material zusammen, um es als Mulch zu verwenden. Besonders nützlich das Laub der Bäume rund um den Schulhof.

Übersetzer »