Ackertagebuch đŸ„” đŸŒ»

In den Osterferien fand die Ferienbetreuung der Offenen Ganztagsschule stand. Spiel und Spaß standen auf dem Programm. Und die Möglichkeit auf und fĂŒr den GemĂŒseAcker zu werkeln. So ging es mit Steffi an die Beete und SamentĂŒten. Der Pflanzplan wurde intensiv studiert, das richtige Beet ausgesucht und die Samen in die Erde gebracht.

Zeitgleich bauten Rasmus (Klasse 3) und Lennox (Klasse 1) gemeinsam das FrĂŒhbeet auf. Auch hier zeigte sich das gute Ergebnis von „learning by doing“. Schnell erkannten die beiden handwerklich begabten Jungen, das es sinnvoll sein kann, den Bauplan zu lesen. Im Hintergrund unterstĂŒtzte Frau Bock die Handwerker, reichte Schrauben und Akkuschrauber an und gab bei Bedarf Tipps.

Dann erhielten kleine „Zaunsitzer“ Einzug am GemĂŒseAcker der Schule. Doch leider wurde uns die Prinzessin gestohlen. Die Kinder sind enttĂ€uscht! Es ist eine lauschige Ecke an der Schule entstanden, die gerne auch von Besuchern der Schule genutzt werden kann. Aber einfach etwas mitnehmen, was einem nicht gehört!

Pflanzaktion vor den Osterferien

Am letzten Tag vor den Osterferien hörte der Regen endlich auf und auch der Wind liess nach. Also ab auf den Acker, damit die gelieferten Pflanzen auch in den Boden kommen. Mit viel Freude und Engagement wurden die letzten Beete eingerichtet und somit sichtbar fĂŒr die Kinder gemacht. Hier unterstĂŒtzte Yola Borchard die Kinder emsig. Sie bereitete das Beet fĂŒr die Kartoffeln vor und erklĂ€rte den Kindern das Vorgehen. Yola Borchard meldete sich an der Bismarckschule, weil sie als Acker-Buddy die Pflanzaktionen im Laufe des Schuljahres unterstĂŒtzen möchte.

https://www.acker.co/EhrenamtlichEngagieren/AckerBuddyWerden

In den Osterferien wurde dann die Pflanzaktion fortgesetzt. Die Kinder der Ferienbetreuung waren mit Feuereifer dabei.

Hier ist auch Yola Borchardt – unser AckerBuddy mit im Einsatz.

“BlĂŒhende Landschaften!“ – das ist der Titel, unter dem die Schule eine Spende fĂŒr die Anschaffung von Stauden und StrĂ€uchern erhalten hat. Am Samstag, den 26.03.2022 wurde noch einmal richtig Kraft investiert. Schließlich galt es ein Auto voll Pflanzen fĂŒr die Schmetterlinge 🩋, Bienen 🐝 und Insekten und Vögel in die Erde zu bringen.

Nach der Devise “Viele HĂ€nde – schnelles Ende“ konnten wir nach vier Stunden Arbeit höchst zufrieden ĂŒber den GemĂŒseAcker und den Schmetterlingsgarten schauen. Vielen, vielen Dank an alle Eltern und Kinder, die vor Ort geholfen oder uns verköstigt haben.

25. MĂ€rz 2022

Ran an den Acker! Wenn wir im April die erste Pflanzung vornehmen wollen, dann mĂŒssen wir mal die Rechen und Spaten in die Hand nehmen, den Motor der FrĂ€se anwerfen lassen und uns um den Acker nach dem Winter und in der Corona-Pandemie kĂŒmmern. Das haben wir auch gemacht. Die Kinder der OGS waren schnell zu begeistern und als einige Eltern dazu kamen, ging es richtig zur Sache. Vielen Dank fĂŒr die tolle UnterstĂŒtzung.

Somit konnte sich nach drei Stunden Arbeit das Ergebnis auch sehen lassen. Schaut selbst!

17. Februar 2022

Lange haben wir uns mit Blick auf unsern Acker nicht mehr gemeldet. Der Winter und Corona haben unsere Fokus auf andere Aspekte des Schullebens gerichtet. Aber jetzt geht es wieder los! Aus dem Förderprogramm „klimafonds“ des Kreis Steinfurt könnten wir zwei RegenwasserfĂ€sser kaufen. Unser derzeitiger Hausmeister hat sie schon zusammengesetzt. Nun werden noch die Regenrinnen angepasst und dann werden wir an wasserarmen Tagen unsere Pflanzen gießen können.

Beckmann-Regenfass 420 Liter aus LÀrchenholz
In diesem FĂ€ssern wollen wir das Regenwasser sammeln. 400l passen hinein.

06.12.2021

Lange haben wir nichts mehr geschrieben. Durch das Corona-Virus und unsere Schutzmaßnahmen durften wir uns nicht so auf dem Acker bewegen, wie wir es gerne gemacht hĂ€tten. Nun hat der Herbst Besitz ergriffen und wir planen unsere AckerflĂ€che fĂŒr das nĂ€chste Jahr mit Erweiterungen um einen Schmetterlingsgarten sowie Wasserspeicher.

03. Juni 2021

Vor lauter TĂ€tigkeit auf dem Acker haben wir es gar nicht mehr geschafft unser Ackertagebuch zu fĂŒllen. Nun die neuesten Informationen. Auch in der Zeit des Wechselunterrichts hat Anne Puhe es geschafft zusammen mit den Kindern der PĂ€dagogischen Betreuung die Pflanzen in die Erde zu bekommen und das Saatgut auszubringen. Auch das Wetter spielt gut mit. In diesem Jahr sind wir schlauer geworden und haben unserer Pflanzen mit Netzen vor dem Tauben-Fraß geschĂŒtzt.

In der nÀchsten Woche bereiten wir die zweite Pflanzung vor. Dann wird es richtig eng auf unserem Acker.

Unser Ackertagebuch am 30. April 2021

Auch heute zog es uns mit Macht auf den Acker. Schnell erledigten die Kinder in der Notgruppe ihre schulischen Aufgaben. Dann stĂŒrzten sie sich unter der Anleitung von Anne Puhe in die praktische Arbeit auf den Acker. Furchen ziehen und Reihen ausrichten. Die Pflanzen hinstellen und die Löcher graben. Gar nicht so einfach in die Tiefe zu graben und nicht in die Breite. Vorsichtig die Pflanzen hineinstellen und vorsichtig wieder mit Erde bedecken. Vorsicht beim AndrĂŒcken, den die PflĂ€nzchen sind zart und zerbrechlich. Bricht die Pflanze vom Wurzelballen ab, dann warÂŽs das mit der Pflanzen.

Heute wurden GemĂŒse- und FrĂŒhlingszwiebeln gesetzt. Kohlrabi und Rote Bete kamen auf ein Beet und wieder gesellt sich Salat dazu. In der nĂ€chsten Wochen wollen wir dann sĂ€en: Schwarzwurzeln, Möhren, Radieschen… Das kriegen wir gemeinsam hin. Wir lesen einfach vorher auch die Ackernachrichten und Tipps zum Umgang mit dem Saatgut.

Unser Ackertagebuch am 28. April 2021

Heute wurden die Pflanzen und Samen fĂŒr die erste Pflanzung geliefert. Wir hatten einen so tollen Plan aufgestellt und ĂŒberlegt, welches GemĂŒse welcher Jahrgang pflanzen und sĂ€en kann. Aber dann kam die erneute Schulschließung dazwischen. Wir mussten umplanen! Und so ging es nur mit den Kindern aus der Notbetreuung auf den Acker.

Die vorbereitenden Arbeiten erledigten Frau Anne Puhe und Frau Claudia Bock. Sie besprachen die Umsetzung des Plans und entschieden fĂŒr den Acker an der Bismarckschule leichte VerĂ€nderungen.

Und dann kamen die Kinder mit ins Boot. Coronaconform nur max drei Kinder an einem Beet.

Die Beete wurde von Steinen befreit, die beim UmpflĂŒgen mit hoch gekommen waren. Dann mussten die Pflanzreihen markiert werden. An diesem Tag wurden gelbe, rote und blau Kartoffeln gepflanzt. Aus zwei anderen Beeten fanden PflĂŒck- und Kopfsalat sowie Fenchel ihren Platz. Dieses Beet wurde wie auch das Beet mit dem Sellerie nach der Pflanzung mit einem Netz ĂŒberspannt. Schließlich wollten wir nicht den Mittagstisch fĂŒr die gefrĂ€ĂŸigen Tauben decken.

Es war eine tolle Zeit auf dem Acker – mit Abstand und Freude! So soll es sein! Und Morgen gehtÂŽs weiter. Wir berichten wieder.

Neuer Eintrag in unser Ackertagebuch am 04. April 2021

Die Termine fĂŒr die Lieferung der Pflanzen zur 1. Pflanzung und auch schon zur 2. Pflanzung sind abgestimmt. Am Mittwoch, den 28.04.2021 werden die ersten Pflanzen gebracht. Sie können zwar gut noch zwei Tage draußen an geschĂŒtzter Stelle verbleiben, aber ein passender Pflanztermin vor Ort muss schnell gefunden werden.

Am Mittwoch, den 09. Juni 2021 kommt dann der Nachschub in Sachen Pflanzen, damit auch alle Beete bestĂŒckt sind. Wenn es Eltern oder Großeltern gibt, die gerne helfen wollen – natĂŒrlich entsprechend der Hygienevorschriften – dĂŒrfen sich gerne bei uns in der Schule melden.

_____________________________________________________________________________________________________

Der Winter ist durchs Land gezogen. Nun haben wir schon wieder MĂ€rz und die Vorbereitungen fĂŒr das neue Ackerjahr laufen an. Die Beetumrandungen haben Herr Barbato und Ibo abgebaut und zum Trocknen ausgelegt. Nun sollen die Bretter trocknen, werden dann gesĂ€ubert und nach dem Umgraben des Ackers neu aufgestellt. Die ersten „Acker Buddys“ haben sich gemeldet und so sehen wir einer gemeinsamen Pflanzaktion in kleinen Familiengruppen positiv entgegen. Sobald die Pflanzenlieferung terminiert ist, das Wetter hĂ€lt was es verspricht, und wir so richtig in Ackerlaune sind, soll es los gehen: Das Ackerjahr 20211!

In der Notbetreuung hat Anne Puhe mit den Kindern ersten Samen in Anzuchttöpfchen ausgebracht.

Die Töpfchen sind markiert, denn so kann man nicht erkennen, welche Samen in welchem Töpfchen sind. Außerdem gibt es einen Plan, auf dem vermerkt ist, wer wann vorsichtig gießt. Bestimmt gibt es wieder super schöne Sommerblumen am Zaun.

___________________________________________________________________________________________________

Wir haben Herbst und der Acker ist abgeerntet. Unser Hausmeister hat die arbeitsintensive Aufgabe das Laub der SchulhofbĂ€ume aufzusammeln. Das ist gut geeignet, um unseren Acker mit Laub zu bedecken und somit als Mulch genutzt zu werden. Vielen Dank fĂŒr die mĂŒhevolle Arbeit.

Auch die Kinder der Garten AG der OGGS sind eifrig mit Anne Puhe auf dem GemĂŒseAcker unterwegs.

Unser von der Ackerdemia e.V. unterstĂŒtztes Projekt wird von der Schule und der OGGS gemeinsam geleitet. Die Beobachtungen des Wachstums auf dem Acker ist in diesem Jahr ein wenig an den Kindern vorbei gegangen.

Jetzt im September ist schon so einiges an GemĂŒse reif fĂŒr die Ernte. Das werden nun in Angriff nehmen. Dabei sollen auch die Kinder mit einbezogen werden. Wenn es in der Elternschaft begeisterte GĂ€rtner gibt, so freuen wir uns ĂŒber tatkrĂ€ftige UnterstĂŒtzung. Gerne dĂŒrfen auch Großeltern helfen. Wir achten dann besonders darauf, dass nur „auf Abstand“ mit den Kindern agiert wird. FĂŒr den Transport des GemĂŒses nach Hause stehen PapiertĂŒten zur VerfĂŒgung.

Wir haben unsere Kartoffeln geerntet! Außerordentlich eifrige Kinder konnten bei der Ernte der hellen, blauen und roten Kartoffeln helfen.

ACKERTÄTIGKEIT: Sojabohnen ernten
FĂŒr gewöhnlich erntet man Sojabohnen, wenn sich ihre HĂŒlsen braun verfĂ€rben. Bei uns wachsen allerdings Edamame-Bohnen auf dem Acker. Diese Sorten werden halbreif geerntet, wenn die HĂŒlsen noch grĂŒn, die Sojabohnen jedoch schon deutlich als Bohnen zu erkennen sind. Zum Ernten einfach regelmĂ€ĂŸig die HĂŒlsen abpflĂŒcken.

In den Herbstferien waren die Kinder der OGGS gemeinsam mit Anne Puhe auf dem Acker aktiv. Gemeinsam wurde geerntet und die ersten Vorbereitungen fĂŒr den Winter vorgenommen. Nun gilt es biologisches Material zusammen, um es als Mulch zu verwenden. Besonders nĂŒtzlich das Laub der BĂ€ume rund um den Schulhof.

Bildquellen

  • Pflanzung 2022: C.Bock
  • 6E8BC5CA-E08C-4DD2-AC8E-A968B100E4A4: CBock
Übersetzer »