Ackertagebuch

Wir haben Herbst und der Acker ist abgeerntet. Unser Hausmeister hat die arbeitsintensive Aufgabe das Laub der Schulhofbäume aufzusammeln. Das ist gut geeignet, um unseren Acker mit Laub zu bedecken und somit als Mulch genutzt zu werden. Vielen Dank für die mühevolle Arbeit.

Auch die Kinder der Garten AG der OGGS sind eifrig mit Anne Puhe auf dem GemüseAcker unterwegs.

Unser von der Ackerdemia e.V. unterstütztes Projekt wird von der Schule und der OGGS gemeinsam geleitet. Die Beobachtungen des Wachstums auf dem Acker ist in diesem Jahr ein wenig an den Kindern vorbei gegangen.

Jetzt im September ist schon so einiges an Gemüse reif für die Ernte. Das werden nun in Angriff nehmen. Dabei sollen auch die Kinder mit einbezogen werden. Wenn es in der Elternschaft begeisterte Gärtner gibt, so freuen wir uns über tatkräftige Unterstützung. Gerne dürfen auch Großeltern helfen. Wir achten dann besonders darauf, dass nur „auf Abstand“ mit den Kindern agiert wird. Für den Transport des Gemüses nach Hause stehen Papiertüten zur Verfügung.

Wir haben unsere Kartoffeln geerntet! Außerordentlich eifrige Kinder konnten bei der Ernte der hellen, blauen und roten Kartoffeln helfen.

ACKERTÄTIGKEIT: Sojabohnen ernten
Für gewöhnlich erntet man Sojabohnen, wenn sich ihre Hülsen braun verfärben. Bei uns wachsen allerdings Edamame-Bohnen auf dem Acker. Diese Sorten werden halbreif geerntet, wenn die Hülsen noch grün, die Sojabohnen jedoch schon deutlich als Bohnen zu erkennen sind. Zum Ernten einfach regelmäßig die Hülsen abpflücken.

In den Herbstferien waren die Kinder der OGGS gemeinsam mit Anne Puhe auf dem Acker aktiv. Gemeinsam wurde geerntet und die ersten Vorbereitungen für den Winter vorgenommen. Nun gilt es biologisches Material zusammen, um es als Mulch zu verwenden. Besonders nützlich das Laub der Bäume rund um den Schulhof.

Übersetzer »