Betreuung

Zum Konzept der Bismarckschule gehört es, zwei Formen der Betreuung für die Kinder nach dem Unterricht anzubieten, sodass die Familie eine Vereinbarkeit zwischen Schule und Beruf erreichen können.

An der Betreuung im "Offenen Ganztag", der OGGS, nehmen im Schuljahr 2017/18 knapp 100 Kinder. Die Betreuung beginnt nach dem Unterricht der jeweiligen Jahrgangsstufe je nach Alter mit einer Hausaufgabenzeit, einem Spielangebot oder dem Mittagessen. In der Zeit von Montag bis Donnerstag werden die Hausaufgaben mit der Unterstützung der Lehrer/Innen und den Mitarbeitern der OGGS in den Klassenräumen der Schule statt. Das Mittagessen nehmen die Kinder gemeinsam mit ihren Altersgenossen in den Räumen der OGGS ein. Alle essen gemeinsam nach der 6. Stunde.

Im Freizeitbereich bietet die OGGS verschiedene AGs an.

Eine alternative Form der Betreuung bietet der Förderverein durch die Bis-Mittag-Betreuung (BMB). Sie beginnt täglich nach der vierten Stunde. Nach der sechsten Stunde werden die Kinder entweder durch die Eltern abgeholt, fahren mit dem Bus nach Hause oder machen sich selbstständig auf den nach Hauseweg. In der BMB gibt es ebenfalls die Möglichkeit, die Hausaufgaben unter Aufsicht anzufertigen. Zudem wird die Betreuungszeit durch gemeinsames Spielen, Basteln, Lesen oder durch das Toben auf dem Schulhof gestaltet.