Archiv der Kategorie: Allgemein

Kooperationsspieletage mit dem Herrmann Emanuel Berufskolleg

 

Am Berufskolleg des Kreises Steinfurt werden auch angehende Erzieher ausgebildet. Gemeinsam Frau Walter, zuständig für diesen Ausbildungsgang, konnte Frau Bock als Schulleiterin der Bismarckschule eine Kooperation zwischen den beiden Schulen anstoßen: „Kooperationsspiele-Tage“ – so der Arbeitstitel.

Dahinter verbirgt sich die Idee, dass die Kinder des neuen vierten Jahrgangs gleich zu Beginn ihres letzten Schuljahres einen gemeinsamen Vormittag mit der Klassengemeinschaft verbringen, an dem der Schwerpunkt auf dem gemeinsamen kooperativen Lernen und Erleben von Gemeinschaft ankommt. Die angehenden Erzieher haben in einer Projektwoche vor den Sommerferien den Vormittag für die Grundschulkinder geplant. Ihr Ziel ist, Kooperationsspiele vorzubereiten und durchzuführen, in denen es darauf ankommt, dass alle Kinder der Klasse gemeinsam die gestellten Aufgaben lösen.

Die Kinder sollen erfahren und erleben, dass sie zusammen als Team unter der gegenseitigen Akzeptanz und mit der gegenseitigen Unterstützung viel schaffen können. Am Tag der Kooperationsspiele wäre das die Umsetzung der Aufgaben, mit Blick auf das gesamte Schuljahr das gemeinsame Ziel in diesem Schuljahr gemeinsam und mit der gegenseitigen Unterstützung möglichst intensiv und in einem guten Lernklima zu lernen.

Neben den Spielen geht es an diesem Tag auch  um das Reflektieren der gemeinsamen Arbeit und Unterstützung.

Die Kooperationsspiele-Tage finden sowohl für die 4a unter der Leitung von Frau Trachanas und Frau Timmers, als auch für die 4b unter der Leitung von Frau Busch und Frau Lenzen auf der Rasenfläche im Bagno unterhalb des Steinfurter Schlosses statt.

Unterstützt wird die Kooperation durch die Kreissparkasse Steinfurt. Von den bereit gestellten Fördergeldern können die Studenten des Berufskollegs u.a. die Materialkosten für die jeweiligen Spiele finanzieren.

Der Startschuss für einen hoffentlich langjährige Kooperation zwischen dem Herrmann Emanuel Kolleg und der Bismarckschule ist somit gelegt.

Wir berichten an dieser Stelle vom Ablauf der Kooperationsspiele-Tage im Bagno.

Sommerferien 2018

Liebe Schüler und Schülerinnen,

habt ihr am Mittwoch vor den Ferien nach unserer wunderbaren Theatervorstellung und Ehrung der Sportler und eifrigen Leser gut aufgepasst? Ihr sollt aus eurem Urlaub eine Postkarte an die Schule schicken. Die Karte des Kinder aus dem weitentferntesten Urlaubsort wird mit besonders geehrt. Aber zusätzlich kommen alle Karten in eine Auslosung für die schönste Karte. Also, es lohnt sich auch eine Karte aus Steinfurt zu schicken.

Wir freuen uns auf alle Postkarten mit Urlaubsgrüßen die uns erreichen.

Paula und Jule sind auch im Urlaub. Sie grüßen euch alle ganz herzlich.

Informationen für die Einschulung 2018

Liebe Eltern,
die Einschulung unserer neuen Schülerinnen und Schüler beginnt am Donnerstag, 30. August 2018 um 9.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Großen Kirche,
Friedhof 41, 48565 Steinfurt
Anschließend findet die diesjährige Schulaufnahme um 10.30 Uhr statt.
Ich darf Sie bitten, sich mit Ihrem Kind zu dem oben genannten Zeitpunkt auf dem Schulhof einzufinden. Dort werden die zuständigen KlassenlehrerInnen die Schulaufnahme durchführen.

Hier folgt eine Liste für die Anschaffung des Materials für die Erstklässler inclusive des Mathematikbuches:

Weiterlesen

Am Montag, den 02.07.2018, erhielt die Bismarckschule überraschenden Besuch.  Das KOge Skoleorkester, das das Schülerblasorchester aus Burgsteinfurt besucht, gab ein kleines aber feines Konzert zur Mittagszeit auf dem Schulhof der Bismarckschule.

   IMG_0634 IMG_0648

Sowohl das Orchester, als auch die Kinder der Schule, suchten sich ihren Platz im Schatten, um dann begeistert zuzuhören und mitzumachen.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden, dass das Erlebnis möglich war.

Einschulung 2018/19

Der Countdown läuft!

Mit der gestrigen Informationsveranstaltung beginnt die „heiße Phase“ vor der Einschulung. Während die Eltern einige wichtige Informationen zum neuen Lebensabschnitt ihrer Kinder durch die Schulleitung Frau Claudia und Frau Mechthild Weber erhielten, erforschten die Kinder schon einmal das Schulleben. Gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Herrn Wittwer und den Klassenlehrerinnen Frau König und Frau Hackemack lernten sie „ihre“ Klassen kennen. Leider konnten nicht alle Kinder mit ihren Eltern an der Veranstaltung teilnehmen.

An diesem Nachmittag stellte sich auch der Förderverein vor und präsentierte beispielhaft das Elterncafe. Zudem gab Frau Göckenjan als Vorsitzende einen Ausblick auf die kommenden Projekte, wie das Zirkusprojekt im Juli 2019 und warb für den Beitritt in den Förderverein.

Die Mitarbeiterinnen der evangl. Jugendhilfe Münsterland Frau Krabbe und Frau Wigger stellten sich kurz vor. Die evangl. Jugendhilfe Münsterland ist der Träger der OGGS und BMB ab dem Schuljahr 2018/19.

Fit 4 future

Wie fit sind unsere 4. Klässler?

Um diese Frage möglichst präzise beantworten zu können, bekamen die Kinder der Klassen 4a und 4b nun „Step“-Armbänder von Frau Giese-Kessler, der Projektleiterin „f4f“ an der Bismarckschule überreicht. Mit diesen grünen Armbändern versorgt flitzen die Kinder nun eifrig durch den Tag. Das Armband zählt die Schritte die dabei zurückgelegt werden. Ziel ist es, dass die Kinder alle zusammen in einer bestimmten Zeit möglichst viele Schritte zurück legen und sich dementsprechend viel bewegen. Die Armbänder werden zwischenzeitlich immer wieder am Computer ausgelesen und die Daten gespeichert. Wir sind gespannt wie groß die Distanz ist, die unsere 4. Klässler am Ende der Projektzeit zurück gelegt  haben.

Lehrerkollegium entwickelt die Schule als Ort des gemeinsamen Lernens weiter.

Die pädagogische Ganztagskonferenz fand im Februar 2018 in Welbergen statt.

Um sich einen Tag lang gemeinsam mit dem Unterricht in den sehr bunten Klassen der Bismarckschule, als Schule des Gemeinsamen Lernens, zu befassen, suchten die drei Moderatorinnen einen Tagungsort außerhalb der Schule. Fündig wurde das Team im Kapellenhof, Welbergen. Die Familie Meier stellte dem Kollegium den großen Saal zur Verfügung und kümmerte sich liebevoll um die Verpflegung des 15 köpfigen Kollegium. In diesem Ambiente konnte der Tag nach der Begrüßung durch die Moderatoren Frau Claudia Bock, Frau Mechthild Weber und Frau Anika Giese-Kessler mit einem World Café beginnen.

  Beim „World Cafe´ “ sollen Menschen miteinander in ein konstruktives Gespräch gebracht werden zu Themen, die für die Teilnehmenden relevant sind. Es geht darum möglichst viele Beteiligte zu Wort kommen zu lassen und ihnen so Mitwirkung und Engagement zu ermöglichen. Die Gespräche sollen in einer ent­spannten Atmosphäre stattfinden und haben das Ziel, gemein­sames Wissen und den Leistungsvorteil der Gruppe sichtbar zu machen, um so neue Perspektiven, Denkweisen und Hand­lungsoptionen zu entwickeln.

Ablauf

Die Teilnehmer diskutieren an ihren Tischen die auf der Torten­spitze notierten „Schlagzeilen“ und zeichnen /schreiben Anmer­kungen zum Thema auf die Papiertischdecken auf. Nach 15 Minu­ten läutet der Moderator eine neue Runde ein. Während eine Person als „Gastgeber“ fungiert und am Tisch sitzen bleibt, ver­teilen sich die anderen auf neue beliebige Plätze. Dort verweist der jeweilige „Gastgeber“ auf die Notizen und lädt zu einer wei­teren Gesprächsrunde ein. Nach 5 Minuten findet wieder ein Tischwechsel statt.

 

Gastgeber

Die Gastgeber, die sich freiwillig melden sollten, haben im World Cafe´ eine besondere Rolle. Sie achten auf eine offene und freundliche Atmosphäre, begrüßen die Neuankömmlinge, verwei­sen auf bisherige Anmerkungen und verabschieden die Gäste. Bitte stellen sie am Anfang der Gesprächsrunde klar, wer diese Rolle übernimmt.

Mit dieser Form des Austausches wurde der Ist-Stand in Bezug auf den Unterricht in der Bismarckschule ermittelt und eine Zielsetzung für die Weiterentwicklung der Schule gefasst. Nun werden zu jedem Ziel Meilensteine in den nächsten Konferenzzeiten erarbeitet.

Als eine Form der Planung und Umsetzung des differenzierten Unterrichts beschäftigten sich die Kollegen im Laufe des Pädagogischen Ganztags mit der Differenzieungsmatrix, die an der Thüringer Forschungs- und Arbeitsstelle für den Gemeinsamen Unterricht / Inklusion  erarbeitet, erprobt und mit einigen Beispielen zur Verfügung gestellt werden.

http://www.gu-thue.de/matrix.htm