Schülerseite

Auf dieser Seite werden die Schüler und Schülerinnen immer wieder eigene Texte von Erlebnissen und Aktionen präsentieren. Hier ist auch der Platz für Informationen von den Schülersprechern für die Mitschüler und Mitschülerinnen.

Schüler arbeiten mit dem IPad und den Apps „Greenscreen“

Die Förderung der Medienkompetenz wird an der Bismarckschule sehr ernst genommen. Das die Erstellung und Präsentation kleiner Referate mit der App „Greenscreen“ auch für die Kinder in der Grundschule sehr motivierend und recht einfach umzusetzen ist, das zeigen die Ergebnisse aus der Klasse 4a. Frau Timmers, an der Schule verantwortlich für das Haus der Kleinen Forscher und somit auch für MINT, hat ihren Schülern und Schülerinnen gezeigt wie es geht.

Schulleben aktiv mitgestalten

Im Rahmen der Schülerkonferenz erhalten unsere Kinder die Möglichkeit, ihre Meinung zu äußern und das Schulleben aktiv mitzugestalten. Sie werden ermutigt, ihre Rechte zu vertreten und demokratisches Verhalten zu entwickeln.

Die Schülerkonferenz findet einmal im Monat im Montessori-raum statt. Teilnehmer sind die Klassensprecherinnen und Klassensprecher aller Klassen. Frau Bock, Sonderpädagogin und Schulleiterin,  steht beratend zur Seite.

Themen der Schülerkonferenz können sein:
• Aktuelle Schulthemen
• Ideen und Wünsche der Kinder
• Allgemeine Abfragen zum Bedarf
• Beschwerden und Sorgen der Kinder
• Berichte aus den Klassen
• Planung und Mitgestaltung von Veranstaltungen

Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher tragen die Ergebnisse der Konferenz mit Hilfe eines Protokolls im Klassenrat vor. An dieser Stelle können sie auch schon Wünsche der Klasse für die nächste Schülerkonfe-renz aufnehmen. Der Klassenrat findet regelmäßig in jeder Klasse statt. Es gibt ein Klassenratsbuch und einen vereinbarten Ablauf, den die Klassensprecher leiten.

15.11.2018

Besuch aus dem Rathaus zur Kindersprechstunde

Heute hatte das Schülerparlament Besuch von der Bürgermeisterin Frau Claudia Bögel-Hoyer. Schülerparlament, dass ist die Gruppe der Klassensprecher aller Klassen an der Bismarckschule. Jede Klasse hat je einen Jungen und ein Mädchen als Klassensprecher gewählt. Im Schülerparlament geht es um die Themen, die die Kinder aus den Klassen mitbringen. In der Kindersprechstunde mit der Bürgermeisterin konnten die Kinder nun ihre Fragen stellen und Frau Bögel-Hoyer versprach, das eine und andere im Rathaus zu besprechen.

So war es den Kindern ein Anliegen, dass der Schulhof zwar gerne auch von anderen Menschen genutzt werden kann, aber das er auch sauber gehalten wird. Als einen Lösungsvorschlag baten sie um ein weiteres Tor am Eingang zum Schulhof, das dann nach OGGS-Schluss zugezogen werden kann. Frau Bögel-Hoyer zeigte sich sehr offen für die Anliegen der Schüler und Schülerinnen und lud das Schülerparlament zu sich ins Rathaus ein.

 

Das Kinderparlament, bestehend aus den Klassensprechern und -sprecherinnen mit der Bürgermeisterin Frau Claudia Bögel-Hoyer im Gespräch.

05.09.2018

Schüleräußerungen zu den Kooperationsspieletagen mit den Studierenden des Herrman-Emanuel-Berufskollegs Steinfurt

aus der Klasse 4b

„Der Tag war cool. Wir haben lustige Spiele gespielt. Zum Beispiel mussten wir mit Kisten über einen Fluß. Das hat Spaß gemacht und war mein Lieblingsspiel!“ Robin

„WIr hatten einen Kooperationsspieletag. Da haben wir Tauziehen und Fangen gespielt. Wir haben auch den „Fliegenden Teppich“ ausprobiert. Dazu braucht man eine große Holzscheibe, auf die man sich setzen kann und viele Seile.“ Lean

„Der <Fliegende Teppich>: einer setzt sich auf eine Platte und zwar direkt auf das Kreuz in der Mitte und die anderen ziehen an den Seilen und dann schwebt man.“ Sophie

Schülerparlament oder Kinderkonferenz?

In der Bismarckschule gibt es ab dem Schuljahr 2018/19 eine regelmäßige Zusammenkunft der Kinder unter der Leitung der Klassensprecher. In der ersten Woche nach den Sommerferien wählen alle Klassen ihre Klassensprecher. Vorher haben sie überlegt, was einen guten Klassensprecher ausmacht. Jetzt findet das erste Treffen mit Frau Bock, unserer Schulleiterin, statt und wir überlegen, welche Aktionen wir planen können, damit auch die Kinder am Schulleben beteiligt sind.

Arbeiten mit der Trickbox!

Der Förderverein hat uns für die Arbeit mit „Neuen Medien“ 10 Tablets geschenkt. Darüber wurde in der Zeitung auch berichtet. Wir arbeiten sehr gerne mit den Tablets. Und wir meinen wirklich „arbeiten“. Natürlich gefällt es uns auch, wenn wir mit den aufgespielten Apps zum Beispiel das 1×1 üben dürfen.                                                                                                                       Besonders gut gefallen hat uns der Auftrag zusammen mit  Herrn Wittwer, der ist unser Medienbeauftragter an der Schule, eine Trickbox zu bauen und eine Geschichte zu verfilmen. Das hat zwar viel Zeit und Geduld gekostet, aber hier ist das Ergebnis:

Uns gefällt der Film! Ihnen auch?                                                          die Klasse 4a (2017/18)

Bildquellen

  • IMG_1034: CBock
  • IMG_1037(1): CBock
  • IMG_5749: Privat